Samsung Galaxy A3 Sar Wert

Der Sar-Wert des Samsung Galaxy A3 beträgt:

0.349 W/kg

Ist die Handystrahlung schädlicher als gedacht?

Was sagt der Sar Wert eigentlich aus? Nachfolgend wichtige Erkenntnisse und einige Erklärungen dazu.

Heutzutage sind Smartphones kaum noch aus dem Alltag wegzudenken, dabei macht sich wohl kaum jemand Gedanken darüber, wie schädlich die Strahlung, welche von den Smartphones ausgehen, wirklich sind. Zahlreiche Studien beweisen, dass wir uns bei Nutzung von Mobilfunkgeräten hochfrequenten und nichtionisierenden Strahlungen, welche auch Mikrowellen genannt werden, aussetzen. Besonders die Zellen werdend dabei angegriffen. Noch schädlicher sind diese Strahlen jedoch bei Kinder, da sich deren Zellen noch im Wachstum befinden und diese nachhaltig geschädigt werden.

Führt die Strahlung zu einer Krebserkrankung?

Eines ist sicher, die Strahlung macht definitiv krank. Man ist sich auch darüber, dass die elektromagnetischen Felder, die sich bei der Benutzung eines Mobilfunkgerätes bilden, Krebs verursachen können. Die Weltgesundheitsorganisation WHO stufte die Handystrahlung sogar als potentiell krebsfördernd ein.

Ein Gericht in Italien sprach zum Beispiel einem Geschäftsmann sogar eine Invalidenrente zu, da der Gehirntumor wohlmöglich von der häufigen Nutzung eines Mobilfunkgerätes stammt bzw. im Zusammenhang steht. Es ist also ratsam beim Kauf eines Mobilfunkgerätes darauf zu achten, dass dieses strahlungsarm ist und somit einen geringen Sar Wert vorweist.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Verursacht ein Handy Schlafstörungen?

Mobiltelefone erwärmen zwar das menschliche Gewebe nur minimal, aber dies reicht aus um Organe nachhaltig zu schädigen. Dies ist durch eine wissenschaftliche Studie belegt. Um ein Mobiltelefon zu kaufen, was relativ strahlungsarm ist, sollte man einiges zum Sar Wert wissen. Kurz gesagt besagt dieser Wert wie hoch die spezifische Absorptionsrate des Mobiltelefons ist. Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass zwei Watt pro Kg (W/kg) als unbedenklich gelten.

Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy a3 (2017) hat einen Wert von 0,349 W/kg und das Samsung Galaxy s6 von 0,38 W/kg und sind somit relativ niedrig.

Zwar ist man sich über die konkreten Langzeitschäden uneinig aber man geht tatsächlich von Schlafstörungen sowie Kopfschmerzen sowie Ohrengeräusche aus. Auch Erschöpfungszustände sollen unter den Beschwerden sein.….hier weiterlesen..

Führt die Nutzung eines Handy zu Stress?

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein schon sehr geringer Wert nachhaltige Gesundheitliche Probleme verursachen kann. Man geht davon aus, dass gepulste hochfrequente Handystrahlung oxidativen Stress in den menschlichen Zellen verursachen und uns in einen dauerhaften Erregungszustand versetzen. Daraus ergeben sich zahlreiche physische und auch psychische Probleme. Hierzu zählen, Herz-Kreislauf-Probleme, Immunschwäche sowie eine Neigung zur Tumorbildung. Psychische Probleme können unter anderem Konzentrationsschwäche, Depression bis hin zu einem Burn-Out sein.

Impotent durch Nutzung eines Mobiltelefons?

Was oftmals belächelt wird, ist längst Realität! Tatsächlich gibt es einen Zusammenhang zwischen der Nutzung eines Mobiltelefons und die Auswirkungen der Fortpflanzungsfähigkeit von Männern und auch von Frauen. So wurde in einem großen Test herausgefunden, dass die Nutzung von Mobilen Endgeräten zu Beschädigungen des Hoden und der Spermien führt. Bei Frauen ist es eher von embryonalen und fetalen Fehlentwicklungen während der Schwangerschaft die Rede.….hier weiterlesen…

Wie schütze ich mich?

– Verwenden Sie Headsets bzw. lieber das Festnetz

– Führen Siekurze Gespräche bzw. schreiben Sie lieber eine SMS oder benutzten Sie WhatsApp

– Schalten Sie die Hintergrunddatenverkehr aus und nutzen diesen manuell

-…. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Top 10 der Strahlungsärmsten Handys

Befinden sich das Samsung Galaxy s6 und das Samsung Galaxy a3 auch in der Liste?

Für die Liste bitte Hier klicken.

Elektrosmog ist noch gefährlicher!

Aber noch gefährlicher und somit gesundheitsschädlicher ist der Elektrosmog. Dieser entsteht zum Beispiel bei der Nutzung eines PC oder noch simpler bei der Nutzung von verschiedenen Küchengeräten. Man ist ihm also täglich schutzlos ausgesetzt und somit auch der Gefahr gesundheitliche Schäden davon zu tragen. Dies betrifft aber nicht nur uns Menschen, sondern auch (Haus-)Tiere sowie Pflanzen.

Sar Wert Samsung Galaxy J5 

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag Samsung Galaxy A3 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/samsung-galaxy-a3

Advertisements

Samsung Galaxy J5 Sar Wert

Der Sar-Wert des Samsung Galaxy J5 beträgt:

0.482 W/kg

Sind Handystrahlen wirklich schädlich und kann der SAR Wert schützen? – Hier erfahren Sie die Antworten

Handys und Smartphones bestimmen mittlerweile unseren beruflichen, als auch privaten Alltag. Wie gefährlich allerdings die Handystrahlen sind, welche von den mobilen Alleskönnern ausgeht, darüber denkt kaum einer nach.

Ein fataler Fehler für unsere Gesundheit!

Zahlreiche Wissenschaftler haben sich schon mit diesem Thema befasst und alle sind zum gleichen Ergebnis gelangt: von Handystrahlen geht eine klare Gefahr aus.

Die hochfrequenten, nichtionisierenden Strahlen, auch Mikrowellen genannt, verändern bei dauerhafter Handynutzung die menschlichen Körperzellen. Da bei Kindern der Entwicklungsprozess noch nicht vollendet ist und ihre Körper die Strahlen stärker absorbieren, besteht für sie das größte Risiko.

Stellen Handystrahlen ein erhöhtes Risiko dar an Krebs zu erkranken?

Die elektromagnetischen Felder, welche von Handys ausgehen, wurden von der Weltgesundheitsorganisation als potentiell krebserregend eingestuft. In Italien wurde sogar einem Kläger, welcher beruflich viel mobil telefonieren musste, einen Anspruch auf Schadensersatz nebst Invalidenrente zugesprochen, nachdem er an einem Gehirntumor erkrankt war.

Beim Kauf eines Handys sollte ein besonderes Augenmerk auf den SAR Wert des Gerätes gelegt werden. Dieser hat eine bedeutende Aussagekraft über die Strahlenwerte.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Sind Handys schuld an unseren Schlafstörungen?

Die Handystrahlungen sind durchaus mit jenen einer Mikrowelle zu vergleichen. Sie erwärmen das Gewebe bei der Nutzung zwar nur minimal, jedoch lässt sich durch Studien belegen, dass diese kleinen Erwärmungen bereits ausreichen, um Organe zu schädigen. Je mehr jemand mit seinem Handy zugange ist, desto höher ist der negative Einfluss der Strahlung auf die Gesundheit. Wie intensiv diese Strahlung ist, wird mit Hilfe des SAR Werts gemessen. Nach Empfehlung der Sicherheitsbehörden soll ein Mensch nicht mehr als zwei Watt pro KG Körpergewicht (W/kg) ausgesetzt werden. Die Frage, ob eine Unterschreitung des Höchstwertes bereits gesundheitsschädigende Wirkung haben kann, ist noch nicht vollständig geklärt. Die Meinung, dass auch dauerhaft zugeführte niedrige Strahlung zu Elektrosensibilität führt, hat sich manifestiert. Diese Erkrankung zeigt Symptome wie Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, chronische Erschöpfungszustände und Schlaflosigkeit.….hier weiterlesen..

Gelten Handystrahlen als Stressauslöser?

Auch ein niedriger Wert bedeutet nicht, dass kein Risiko für die Gesundheit des Nutzers ausgeht. Ganz im Gegenteil! Durch die Handystrahlung werden die menschlichen Körperzellen in einen anhaltenden Stresszustand versetzt. Dies führt zu Herz-Kreislauf-Problemen, Immunschwächen und Anfälligkeiten für Tumore. Dieser negative Stress kann allgemeine Schwäche, Konzentrationsstörungen und sogar Depressionen hervorrufen. Eine dauerhafte Belastung also für unseren Körper und unseren Geist.

Um sich und seinen eigenen Körper zu schützen, sollten Sie die Strahlenbelastung Ihres Handys so gering wie nur möglich halten und auf minimale SAR Werte achten.

Zerstören Handys die männliche Potenz?

Wie auf alle Organe hat die Strahlenbelastung des Handys auch Auswirkung auf die menschlichen Fortpflanzungsorgane. Die Nutzung von Smartphones und weiteren mobilen Geräten wie beispielsweise Tablets kann aufgrund von über 100 nachgewiesenen Studien mit Spermien- und Hodenschäden bei Männern in Verbindung gebracht werden. Bei Frauen kann es während der Schwangerschaft zu Fehlentwicklungen des Ungeborenen kommen. Umweltmediziner warnen daher seit einiger Zeit vor der Unterschätzung der Strahlenwerte und appellieren an die machthabenden Politiker, endlich etwas dagegen zu unternehmen.….hier weiterlesen…

Wie Sie sich vor der gefährlichen Handystrahlung schützen können:

Da das Handy aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist, setzen wir uns dem gesundheitlichen Risiko ständig aus. Mit diesen drei folgenden Tipps können Sie jedoch Ihr persönliches Risiko ein wenig minimieren und Ihre Gesundheit schützen.

  1. Führen Sie nur kurze Telefonate oder verwenden Sie alternativ Nachrichtenfunktionen
  2. Verwenden Sie ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung
  3. Deaktivieren Sie den Datenverkehr im Hintergrund und schalten ihn nur bei Bedarf ein
  4. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Die Top 10 der Handys mit dem niedrigsten Wert

 Hier finden Sie eine Auflistung der 10 strahlungsärmsten Handys. Hier klicken.

( Als besonders Strahlungsarm gilt das Samsung Galaxy s6 )

Es gibt noch deutlich schädlichere Einwirkung auf unsere Gesundheit – Elektrosmog

Auch wenn die Gefahr der Handystrahlung nicht zu unterschätzen ist, gibt es dennoch weitaus gefährlichere Strahlungsfaktoren in unserem Alltag, über die wir uns nicht bewusst sind. Computer und Elektrogeräte, welche jeder von uns in seinem Haushalt verwendet, sind deutlich schädlicher als Handystrahlungen und wurden von der WHO als Kausalzusammenhang bei der Entstehung von Tumoren bestätigt.

Sar Wert Samsung Galaxy S6

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag Samsung Galaxy J5 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/samsung-galaxy-j5

Samsung Galaxy S6 Sar Wert

Der Sar-Wert des Samsung Galaxy S6 beträgt:

0.22 W/kg

Handystrahlung ist schädlich!

 Handys und Smartphones sind heutzutage unverzichtbar und gehören zum Alltag. Doch kaum jemand verschwendet einen Gedanken daran, das die von Handys ausgesendeten Strahlen krank machen. Doch diese nützlichen Mobilfunkgeräte bergen gefahren in Form von gefährlicher Strahlung, auf die wissenschaftliche Studien hinweisen. Der SAR Wert ist dafür ein wichtiges Maß. Handy und Smartphones senden hochfrequente, nicht ionisierende Strahlung aus, die bei dauerhafter Aussetzung zu irreparablen Veränderungen der Zellen des menschlichen Körpers führen. Kinder sind in der Wachstumsphase einem höheren Risiko ausgesetzt.

Verdacht auf Krebs durch Handynutzung

 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft die von Mobilfunkgeräten ausgehenden Strahlen als Krebs erregend (Klasse 2B) ein. Die von Handys abstrahlenden elektromagnetischen Felder werden als Krebs auslösend verdächtigt. Ein Gericht in Italien hat einem an einem Gehirntumor leidenden Kläger Anspruch auf Schadensersatz in Form einer Invalidenrente zugesprochen. Da der Kläger beruflich häufig auf das Mobiltelefon angewiesen war, sah das Gericht als erwiesen an, das ein Zusammenhang zwischen dem Gehirntumor und der von seinem Handy ausgehenden Strahlen besteht. Es ist sehr anzuraten, vor der Anschaffung eines neuen Mobiltelefons zu seinem eigenen Schutz auf den SAR Wert, der die maximale Sendeleistung angibt, zu achten.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Schlaflos durch Handystrahlung?

 Von Mobiltelefonen ausgehende Strahlung erwärmt das menschliche Gewebe minimal. Kleinste Erwärmung genügen, um menschliches Gewebe zu schädigen. Die Sendeleistung, mit der ein Mobiltelefon während des Telefonierens in den menschlichen Körper einstrahlt, wird durch den SAR Wert (Spezifische Absorbtionsrate) abgebildet. Von der Weltgesundheitsorganisation wird ein Höchstwert von 2,0 W/kg (Watt pro kg) empfohlen. Bei den heutigen technisch hoch entwickelten Mobilfunkgeräten liegt dieser Wert zwischen 0,1 und 1,99 W/kg und unterschreiten diesen Wert mitunter deutlich. Ein geringerer Wert bedeutet eine geringere Erwärmung des Gewebes. Uneinigkeit besteht darüber, ob dauerhafte Unterschreitung dieses Wertes zu Elektrosensibilität führen kann, das unter anderem Schlaflosigkeit auslösen kann.….hier weiterlesen..

 

Stress durch Strahlenbelastung von Handys?

 Unterschätzt werden sollte nicht, das eine geringere Spezifische Absorbtionsrate ebenfalls ein Risiko für die Gesundheit darstellt. Der dauerhafte Erregungs- und Ausnahmezustand des Körpers durch die Strahlendosis führt zu physischen und psychischen Belastungen wie Herz- und Kreislaufbeschwerden, Immunschwäche, Tumoren oder ebenso zu Depressionen und Konzentrationsstörungen. Wenn Sie weitgehend die Belastungen so gering wie möglich halten möchten, sollten Sie sich für ein Mobilfunkgerät, das als strahlungsarm eingestuft wird, entscheiden.

Impotent durch Handys?

 Laut dem Magazin „Diagnose Funk“ besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Smartphones und verminderter Potenz durch Handystrahlen. Mobile Endgeräte können zu Spermien- und Hodenschädigungen, bei Frauen zu Fehlentwicklungen des Neugeborenen führen. An die Politik wird appelliert, schnellstmöglich Maßnahmen gegen zu hohe Strahlenbelastung einzuleiten.….hier weiterlesen…

Schutzmaßnahmen gegen Handystrahlung:

Befolgen Sie einige Tipps , um Ihre Gesundheit zu schützen:

  1. Bereiten Sie sich vor, führen Sie kurze Gespräche und nutzen SMS und WhatApps.
  2. Benutzen Sie zu Hause das Festnetztelefon oder die Freisprecheinrichtung des Mobilgerätes.
  3. Hintergrunddatenverkehr abschalten und nur bei dringendem Bedarf benutzen.
  4. …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Hitliste der 10 strahlungsarmen Mobilfunkgeräte

 Hier haben wir für Sie die Hitliste der 10 Handys, die als strahlungsarm gelten.

Hier klicken.

Elektrosmog ist schädlicher als die Strahlenbelastung eines Samsung Galaxy S6

Klar ist, das die durch Handynutzung ausgehende Strahlenbelastung deutlich unterschätzt oder ignoriert wird. In fast allen Haushalten der westlichen Welt besteht eine hohe Gefahr an Elektrosmog. Viele Haushaltsgeräte, Küchengeräte und auch Computer oder Radiowecker tragen mit ihrem hohen Strahlungsfaktor dazu bei. Die durch diese Geräte erzeugten magnetischen und elektrischen Felder haben schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanzen. Der Elektrosmog von Haushaltsgeräten ist deutlich höher als die vom Samsung Galaxy S6 erzeugte Leistung mit einem Wert von 0,22 W/kg. Die Weltgesundheitsorganisation verweist auf einen Zusammenhang zwischen der Entstehung von Tumoren und Elektrosmog.

Sar Wert HTC 10

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag Samsung Galaxy S6 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/samsung-galaxy-s6

HTC 10 Sar Wert

Der Sar-Wert des HTC 10 beträgt:

 W/kg

Macht Mobiltelefonstrahlung krank?

Die Benutzung von Smartphones ist heutzutage Alltag. Dabei denkt kaum jemand an die Strahlung dieser Geräte. Wirtschaftliche Studien haben jedoch herausgefunden, dass falls man einer solchen Emission über längeren Zeitraum ausgesetzt ist, diese gesundheitsschädlich sein kann. So kann dies zu Zellveränderungen führen. Hierbei sind besonders Kinder gefährdet, da sich diese noch im Entwicklungsprozess befinden und somit die Strahlung schneller aufnehmen.

Ist Mobiltelefonstrahlung ein Krebserreger?

Das elektromagnetische Feld, welche von Handys ausgeht, steht im Verdacht krebserregend zu sein. Die Weltgesundheitsorganisation hat deswegen entsprechende Maßnahmen eingeleitet und diese Emission als krebserregend eingestuft. In Italien hat es ein Gericht als erwiesen erkannt, dass der Gehirntumor eines Klägers durch ein Handy entstanden ist. Durch dieses Gerichtsurteil hat der Geschädigte eine Invalidenrente erhalten. Um sich nicht einem solchen Gesundheitsrisiko auszusetzen, möchten wir Sie bitten, auf den Sar Wert von Ihrem Handy zu achten.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Können Sie Schlaflosigkeit durch Mobiltelefonstrahlung bekommen?

Vergleicht man Handystrahlung mit einer Mikrowelle, wird man Parallelen finden. Obwohl die Handyemissionen das menschliche Gewebe lediglich gering erwärmen kann, führt dies bereits zu Schädigungen. Selbst kleinste Erwärmungen reichen bereits aus, um den Körper und die Organe unter Stress zu stellen. Steigt der Sar Wert, erhöht sich auch die Gesundheitsgefahr. Strahlungsarm bezeichnen Behörden Handys, wenn der Wert von zwei Watt pro Kilogramm nicht überschritten wird. Obwohl dieser Wert sehr gering ist, gibt es die weitverbreitete Meinung, dass eine selbst so geringe Strahlungsmenge zu einer Elektrosensibilität führen kann. Daraus resultieren wiederum Schlaflosigkeit und andere Nebenwirkungen.….hier weiterlesen..

Ist Stress ein Strahlungsindikator?

In unserer heutigen Welt ist Stress ein nicht zu verachtendes Gesundheitsrisiko. Hochfrequente Smartphonestrahlung kann Stress erhöhen und unseren Körper in einen ständigen Ausnahmezustand versetzen. Ist das der Fall, so kommt es zu physischen und psychischen Schädigungen. Dies lässt sich besonders in der westlichen Welt durch die hohe Industrialisierung und Mobilisierung beobachten. Die dadurch hervorgerufenen Beschwerden können von Immunschwäche bis hin zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen reichen. Des Weiteren gehören zu den Stresssymptomen Schwächegefühl und Depressionen, die bis zum Burn-out-Syndrom führen können. Durch die Achtung auf Grenzwerte beim Kauf Ihres Handys vermeiden Sie also ein Gesundheitsrisiko.

Beeinflusst Handyemission die Fruchtbarkeit?

Immer wieder hört man bei Männern und Frauen von Fortpflanzungsschwierigkeiten.

Hierbei kann ein Zusammenhang zwischen verminderter Potenz und Handystrahlung erstellt werden. Eine Studie belegt, dass die Fortpflanzungsfähigkeit durch erhöhte Handyemission beeinträchtigt wird. Es kann ebenso Auswirkungen auf eine bestehende Schwangerschaft geben, da sich sowohl Veränderungen im Embryonalstadium als auch im fetalen Stadium beobachten lassen. Aus diesen Gründen sensibilisieren gerade Reproduktionsmediziner ihre Patienten immer wieder darauf, bei dem Kauf von Handys auf die Strahlung zu achten. Strahlungsarm muss hier die Devise heißen.….hier weiterlesen…

Wie können Sie sich gegen Mobiltelefonstrahlung schützen?

Mit einigen einfachen Tricks können Sie im Alltag sich einer starken Handystrahlung entziehen. Hierbei gibt es drei Grundregeln:

Erstens: Halten Sie sich bei Gesprächen mit Smartphones immer möglichst kurz.

Zweitens: Verwenden Sie externe Geräte wie Freisprecheinrichtungen, Headsets oder gleichwertige Geräte.

Drittens: Beschränken Sie den Datenverkehr Ihres Handys.

Viertens: Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Welche Markennamen haben strahlungsarme Handys?

Wir möchten Ihnen helfen, ein strahlungsarmes Smartphone zu finden und haben Ihnen deshalb eine Übersicht erstellt.

In der folgenden Liste finden Sie weitere Informationen. Hier klicken.

Elektrosmog oder Mobiltelefonstrahlung – was ist schädlicher?

Obwohl die Emissionsrate von Handys in der Öffentlichkeit deutlich häufiger als Elektrosmog diskutiert wird, liegt der größere Anteil, welcher den Menschen belastet, beim Elektrosmog. Viele Geräte, die wir alltäglich nutzen, sind elektrisch. Beispiele hierfür sind Fernseher, Radio oder Küchengeräte. Auch Computer verursachen Elektrosmog. Führt man Messungen durch, wird man feststellen, dass die Strahlungswerte von Elektrosmog alarmierend hoch sind. Auch Elektrosmog kann dazu führen, dass die Gesundheit geschädigt wird. Es gibt manche Studien, welche belegen, dass die Blutzufuhr im Gehirn durch Elektrosmog beeinträchtigt werden kann. Insofern kann Elektrosmog als die gefährlichere Belastung eingestuft werden.

Sar Wert Samsung Galaxy A5

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag HTC 10 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/htc-10

Samsung Galaxy A5 Sar Wert

Der Sar-Wert des Samsung Galaxy A5 beträgt:

0.23 W/kg

Wieso ist Handystrahlung so schädlich? Wie hilft der SAR Wert?

Handys sind heutzutage aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Kinder, Jugendliche und Erwachsene benutzen ihre Handys häufig mehrere Stunden täglich. Obwohl immer wieder auf die gesundheitsgefährdende Strahlung hingewiesen wird, wird diese Gefahr meist verdrängt oder vergessen. Wissenschaftliche Studien haben nachgewiesen, dass von Handys Mikrowellen, bzw. hochfrequente Strahlungen ausgehen. Diese nichtionisierenden Strahlen bilden ein elektromagnetisches Feld, welches negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat. Je länger man dieser Strahlung ausgesetzt ist, umso stärker können sie die menschlichen Zellen verändern. Da Kinder sich noch im Wachstum befinden, sind gerade sie sehr gefährdet.

Strahlung von Handys wird als krebserregend eingestuft.

Die Weltgesundheitsorganisation ( WHO ) hat Handystrahlungen als potentiell krebserregend ( Klasse 2 b )eingestuft. Durch viele wissenschaftliche Untersuchungen wurden die Strahlungen von Handys als möglicherweise krankmachend bewertet.

Wahrscheinlich wegweisend wurde in Italien einem, an einem Gehirntumor erkrankten Mann, von der Justiz eine Invalidenrente zugesprochen. Beruflich hatte er über viele Jahre mehrere Stunden täglich mit dem Handy telefonieren müssen. Da hier die Ursache für seine Krankheit vermutet wird, wurde ihm die Rente bewilligt.

Daher wird dringend empfohlen, dass Sie beim Kauf auf ein Smarthphone achten, das strahlungsarm ist.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Schlafstörungen durch Smartphones

Der SAR – Wert gibt die Strahlungsdosis eines Handys an. Strahlen wirken negativ auf den Körper ein, indem sie unter anderem Zellen in der Nähe erwärmen können. Solche Erwärmungen verursachen ein Ungleichgewicht und können krebsbildende Zellen verursachen. Daher wird von der Weltgesundheitsoperation empfohlen, dass die Strahlendosis den Wert von 2 W / kg nicht überschreiten soll.

Durch das ständige Nutzen der Handys wird vermutet, dass es zu einer Elektrosensibilisierung führen kann. Die Symptome sind Zustände chronischer Erschöpfung, Schlafmangel, Ohrengeräusche und Kopfschmerzen. Ein ständig gestresster Körper kann keinen erholsamen Schlaf finden.….hier weiterlesen..

Stressfaktor Handy

Das Ungleichgewicht im Körper, das von den hochfrequenten Strahlen in den menschlichen Zellen verursacht wird, führt zu ständigem Stress. Dieser dauerhafte Stresszustand kann zu körperlichen und seelischen Beschwerden führen. Dazu zählen erhöhte Krebsstatistiken und vermehrte Herz- / Kreislaufbeschwerden. Das Abwehrsystem ist geschwächt. Die psychischen Symptome sind ungeklärte Schwächegefühle, Depressionen und Burn – Out. Um die Strahlungswerte so niedrig wie möglich zu halten, ist es daher unerlässlich, die SAR – Werte zu berücksichtigen.

Mögliche Impotenz durch erhöhte Strahlungsfelder

Männer sind durch die Strahlen stark gefährdet. Spermien und Hoden können durch die ständige Bestrahlung von Smartphones geschädigt werden. Somit sind Zeugungsschäden nicht auszuschließen. Dramatische Schäden können durch die elektromagnetischen Felder bei Embryos und Föten entstehen. Es ist zu befürchten, dass Missbildungen und Fehlentwicklungen die Folge sind.

Das Magazin „Publikation Funk“ hat 130 Studien zu diesem Thema ausgewertet. Die Ergebnisse waren besorgniserregend. Forscher befürworten schon seit einiger Zeit, dass gesetzliche Maßnahmen ergriffen werden müssen. ….hier weiterlesen…

Tipps zur Reduzierung der Gefahrenquelle

Nachfolgend erhalten Sie ein paar kleine Tipps, wie Sie die Strahlenkonzentration verringern können.

  1. Verwenden Sie, wenn möglich das Festnetz. Bei Telefonaten sollten sie eine Freisprechanlage nutzen.
  2. Telefonieren sie nur kurz. Oder Sie verwenden SMS oder WhatsApp.
  3. Hintergrunddatenverkehr abschalten. Es reicht, ihn nur bei Bedarf abzurufen.
  4. …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Die Hitliste der Handys mit niedrigem SAR Wert

Nachfolgend haben wir eine Liste mit den zehn Handys aufgeführt, die als strahlungsarm bezeichnet werden.

Hier klicken.

Elektrosmog ist schädlicher als Handystrahlung

Noch schädlichere Faktoren sind allerdings die zahlreichen Elektrogeräte im Haushalt. Küchengeräte, Computer oder auch Radiowecker und Heizdecke erzeugen mehr Strahlungen als Handys. Man spricht von Elektrosmog. Hierunter leiden Menschen, Tiere und Pflanzen. Diese elektrische Dauerstrahlung führt zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit und zu Störungen des vegetativen Nervensystems. Studien zufolge können Tumore durch Elektrosmog verursacht werden. Die WHO hat kürzlich auf diese Gefahren hingewiesen.

Sar Wert OnePlus 3T

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag Samsung Galaxy A5 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/samsung-galaxy-a5

OnePlus 3T Sar Wert

Der Sar-Wert des OnePlus 3T beträgt:

0.893 W/kg

Ist Handystrahlung wirklich so schädlich?
Ist der SAR Wert ein Schutz?

Handys und Smartphones sind heutzutage fixer Bestandteil des täglichen Alltags, jedoch sind sich nur wenige Menschen über die gefährlichen Strahlen dieser Mobilfunkgeräte bewusst. Eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien belegt, dass von Handys hochfrequente Strahlen ausgehen, die nichtionisierend sind. Es handelt sich um Mikrowellen bzw. um ein elektromagnetisches Feld, von welchem eine konkrete Gefahr ausgeht. Wenn Sie diesen Mikrowellen sowohl über längere Zeit f ortwährend ausgesetzt sind, kann es zu marginalen Veränderungen in Ihrem Körper kommen. Speziell Kinder sind einem höheren Risiko ausgesetzt, da der Entwicklungsprozess nicht zur Gänze abgeschlossen ist. Kinder absorbieren die gefährlichen Strahlen besonders stark.

Kann Handystrahlung Krebs erregen?

Strahlung, die von Mobilfunkgeräten ausgeht, kann krank machen. Die Mikrowellen stehen im Verdacht, ein Auslöser für Krebs zu sein. Die WHO hat die Handystrahlen als potenzielle Krebserreger eingestuft und der Klasse 2b zugeordnet. In Italien wurde einem Kläger vor Gericht sogar ein Anspruch auf Schadensersatz zugesprochen, da die Richter einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Gehirntumor des Klägers und dessen Handy sahen, welches der Kläger beruflich häufig nutzte.

Wenn Sie ein Handy oder Smartphone erwerben, sollten Sie darauf achten, dass das Mobilfunkgerät strahlungsarm ist.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

.

Können Handystrahlen Schlaflosigkeit verursachen?

Die vom Handy aus gehenden Mikrowellen sind mit denen einer Mikrowelle vergleichbar. Wissenschaftlichen Studien zu Folge können bereits geringste Erwärmungen des menschlichen Gewebes die Organe schädigen und es kann Stress ausgelöst werden. Je höher die Dosis der Handystrahlen, also je höher dieser Wert ist, desto stärker wirken sich die Strahlen negativ auf die Gesundheit aus. Der SAR Wert ist die spezifische Absorptionsrate von Mobilfunkgeräten. Dieser Wert gibt Aufschluss darüber, wie viel Handystrahlung der menschliche Körper bei der Benutzung des Mobilfunkgerätes aufnehmen kann. Die Sicherheitsbehärde empfiehlt einem maximalen SAR Wert von 2 W/k. Die Untergrenze des SAR Wertes wird von Wissenschaftlern noch heiß diskutiert, da einige Experten der Meinung sind, dass auch eine zu niedere Strahlung eine Elektrosensibilität hervorrufen kann.

Symptome dieses Krankheitsbilds sind sowohl Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit als auch Erschöpfungszustände und Ohrgeräusche. ….hier weiterlesen..

Erhöhen Handystrahlen Stress?

Handystrahlen, die sowohl hochfrequent als auch gepulst ist, verursacht oxidativen Stress. Die Zellen sind bei häufigen Handygebrauch in einen Ausnahmezustand versetzt. Dieser Erregungszustand kann zu psychischen und physischen Beeinträchtigungen führen.

Neben Immun- und Herz-Kreislauf-Schwächen ist auch eine erhöhte Anfälligkeit für Tumore

erwiesen. Zu den psychischen Beeinträchtigungen zählen nicht nur Depressionen und Konzentrationsstörungen, sondern auch die Entwicklung eines Burnouts.

Können Handystrahlen zu Impotenz führen?

Das anerkannte Magazin belegte in einer Studie, dass die Fortpflanzungsfähigkeit durch eine erhöhte Strahlenbelastung beeinträchtigt werden kann. Mobilfunkgeräte können sich negativ auf die Hoden und Spermien auswirken und bei Frauen können Fehlentwicklungen des Embryos und Fötus auftreten. ….hier weiterlesen…

Wie können Sie sich schützen?

  1. Gesprächszeit reduzieren, SMS und Whats App vorziehen
  2. Verwendung einer Freisprecheinrichtung oder eines Headsets
  3. Festnetz vorziehen
  4. Datenverkehr im Hintergrund abschalten
  5. Mobilfunkgerät sollte strahlungsarm sein
  6. …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Die zehn strahlungsärmsten Handys:

Für die Top 10 der strahlungsarmen Smartphones bitte Hier klicken.

Ist Ihnen bewusst, dass Smartphone-Strahlen nicht so schädlich sind wie Elektrosmog?

Handystrahlen werden ebenso unterschätzt wie Heizdecken, deren Strahlungsfaktor deutlich höher liegt. Ebenso sondern PCs, elektrische Küchengeräte und Radiowecker gefährliche Strahlen ab.

Die hohen Strahlungswerte, welchen Sie täglich ausgesetzt sind, sind alarmierend und die wirken sich massiv auf die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen aus.

Dauerhafte Strahlung kann das zentrale und vegetative Nervensystem stören. Studien belegen, dass sich hohe Elektrosmog-Werte negativ auf die Durchlässigkeikt der Hirn-Blut-Schranke auswirken. Folglich gelangen Schadstoffe direkt in das Gehirn und können dieses schädigen. Die Weltgesundheitsorganisation weist auf einen möglichen Kausalzusammenhang von Elektrosmog und Tumoren hin.

Wenn Sie sich ein neues Smartphone anschaffen, empfehlen wir das strahlungsarme Handymarke oneplus 3t, die sich durch den geringen Wert von 0,893 W/Kg auszeichnet.

Sar Wert LG G5

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag OnePlus 3T Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/oneplus3t

Was sind elektromagnetische Felder?

Was sind elektromagnetische Felder und welche Wirkung zeigen sie auf den
menschlichen Körper?

Ist Ihnen das Smartphone bzw. Handy auch zum treuen Begleiter im Alltag geworden?
Damit sind Sie nicht alleine. Für die ca. 80 Millionen Einwohner in Deutschland sind mehr
als 100 Millionen Mobiltelefone registriert. Da sind die etwa 20 Millionen Schnurlostelefone
mit ihren Tag und Nacht „strahlenden“ Basisstationen noch gar nicht mit eingerechnet. Und
ebenfalls nicht die ca. 20 Millionen WLAN Anlagen, um drahtlos ins Internet zu gelangen.
Alle diese Geräte arbeiten mit hochpulsigen elektromagnetischen Wellen. Dieser
Blogartikel will keine Panik schüren, sondern erklären, worum es sich bei dieser Strahlung
handelt und wie elektromagnetische Wellen auf unseren Körper wirken. Ziel soll es sein,
sich möglichst wenig dieser energiereichen Strahlung auszusetzen und die heutige
Kommunikationstechnologie ganz „bewusst mit Köpfchen“ einzusetzen.

(Bildquelle: http://www.hese-project.org)

Das Wesen elektromagnetischer Felder

Während ein Stabmagnet über ein weitgehend konstantes, reines Magnetfeld verfügt –
und ein reines elektrisches Feld zwischen zwei Ladungsträgern entsteht, an denen eine
elektrische Spannung anliegt, kommt für die kabellose Datenübertragung die Kombination
– das elektromagnetische Feld – zum Einsatz. Warum ist das so? Die Antwort liefert die
Frequenz. Sicher sind aus dem Physikunterricht noch Begriffe wie Gleichstrom und
Wechselstrom mit den entsprechenden Eigenschaften vertraut. Während der Gleichstrom
über ein statisches elektrisches Feld verfügt, wechselt das elektrische Feld des
Wechselstroms mit 50 Schwingungen pro Sekunde (= Frequenz 50 Hz) demnach100-mal
seine Richtung. Damit gehört der „Strom aus der Dose“ zu den niederfrequenten Feldern.
Interessant wurde es für die Wissenschaftler, als es gelang, die Frequenz immer weiter zu
erhöhen. Denn ab 30.000 Schwingungen pro Sekunde (= Frequenz 30 kHz) sind
elektromagnetische Felder in der Lage, sich von der Strahlungsquelle zu lösen. Mit
Lichtgeschwindigkeit geht es dann von der Antenne über große Entfernungen durch
Fauna, Flora und Gebäude hindurch bis zum jeweiligen Empfangsgerät. So wurde die
Radiosendung nicht nur wegen der Musik zum „Hit“ und zu einer Erfolgsgeschichte. Doch
aus welchem Grund sind gerade heute die technisch erzeugten hochfrequenten Felder so
bedenklich?

Elektrosmog – Geißel unserer kommunikativen Gesellschaft

Bildquelle: Wikipedia

Wo früher noch die Bezeichnung Kilohertz ausreichte, sind heute Frequenzen im
Megahertzbereich üblich (MHz = 1 Million Schwingungen pro Sekunde!).
Sendemasten und Smartphones sind Quellen dieser hochfrequenten
elektromagnetischen Felder mit Frequenzen von 900 oder sogar 1.800
Megahertz. Entscheidend für das Wohlbefinden ist aber nicht nur die
Anzahl der Schwingungen, sondern auch die Art dieser Impulse.
Anders als beim klassischen Radio, das ebenfalls mit
hochfrequenten aber kontinuierlichen Feldern arbeitet, setzt der
Mobilfunk für Smartphones, WLAN und digitales TV/Radio auf
kurze, leistungsstarke Pulse. Zu Beginn eines jeden Pulses
springt die Feldstärke kurzfristig von Null auf einen sehr
hohen Wert, um sich in einem Mittelwert einzupendeln. Nun
arbeitet auch unser Körper mit oszillierenden elektrischen
Feldern, um biologische und biochemische Aktivitäten in Gang
zu setzen. Einige dieser Frequenzen liegen ganz nahe im
Bereich der gepulsten Mobilfunksignale. Und diese „Interferenzen“ können womöglich bei
sehr empfindsamen Menschen für Unruhe, Kopfschmerz, etc. verantwortlich zeichnen.
Somit nachfolgend einige Tipps, wie sich der Elektrosmog im Alltag minimieren lässt.

Ohne schlechtes Gewissen mit Smartphone und Co. umgehen

Eigentlich nur logisch. Je mehr Hindernisse sich der Strahlung in den Weg stellen, desto
mehr Energie muss für den Kontakt zwischen Sender und Empfänger aufgebracht werden.
Demnach sollte „mobil“ möglichst nur im Freien und nicht etwa in Fahrzeugen telefoniert
werden. Besonders während des Verbindungsaufbaus teilt das Handy kräftig an Strahlung
aus. Somit das Smartphone vom Kopf fernhalten und nach Möglichkeit ohnehin nur mit
kabelgebundenen Ohrstöpseln telefonieren. Denn durch die
elektromagnetischen Wellen kann es im Inneren des Körpers zu
bedenklichen Gewebeerwärmungen kommen (beim Handykauf auf
geringen SAR-Wert achten). Auch aus diesem Grund Smartphone,
Tablet und Co. im Betrieb nie direkt am Körper tragen. Und generell
zur Nutzung: Einfach öfters in den „Flugmodus“ schalten. Vereinbaren
Sie mit der besten Freundin einzelne Zeitfenster und gehen immer
dann entspannt kurz online. Für Schwangere ganz wichtig:
Handystrahlung kann zu Störungen in der Zellreifung und in der
Entwicklung des Babys führen. Für Männer stellt das „Handy in der
Hosentasche“ ein Fruchtbarkeitsrisiko dar.
link Eier:

Fazit:

Das Rad der mobilen Datenübermittlungsgeschichte lässt sich nicht
mehr zurückdrehen. Es liegt hingegen bei uns, den Verbrauchern und unserer Nachfrage,
wohin die weitere Reise geht und ob wir bereit sind, für „immer schneller und besser“
Einbußen in puncto Gesundheit zu akzeptieren. Es stellt sich beispielsweise die Frage, ob
es tatsächlich sein muss, dass zukünftige Bahnreisende während der Fahrt mittels
Smartphone auf einem 5 Zoll Display Spielfilme in doppelter Full HD Qualität streamen –
ohne Funkloch versteht sich. Totale Flächenabdeckung und gigantische Datenmengen. Es
wäre interessant, ließe sich der Elektrosmog rot einfärben – der „elektromagnetische
Nebel“ würde uns zunächst die klare Sicht nehmen, aber sicher zur Einsicht führen. .

Bildquelle: Wikipedia

Der Beitrag Was sind elektromagnetische Felder? erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/blog/was-sind-elektromagnetische-felder

Was bedeutet / heißt SAR-Wert?

Seit es Mobilfunk gibt, haben sich unzählige Wissenschaftler mit den gesundheitlichen
Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung beschäftigt. Millionen von Euro flossen in
Forschungsprogramme und Elektrosmog wurde an Runden Tischen der
Weltgesundheitsorganisation und dem Bundestag thematisiert. Dabei dreht sich beim
Thema Handystrahlung vieles um den sogenannten SAR-Wert. Doch was verbirgt sich
hinter dem Begriff?

Was ist unter dem SAR-Wert zu verstehen?

Dieser Wert beschreibt die Energierate, mit welcher elektromagnetische Felder von
biologischem Gewebe absorbiert bzw. aufgenommen werden. Das Kürzel steht für
Spezifische Absorptionsrate. Entwickelt wurde das Messverfahren von der CENELEC
(Europäisches Komitee für elektrotechnische Standardisierung) im Jahr 2001. Gemessen
wird der Wert in der Einheit Watt pro Kilogramm (W/kg). Auf Veranlassung des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sind Hersteller von
Mobiltelefonen verpflichtet, den SAR-Wert bekanntzugeben. Um die Angaben zur SAR
miteinander vergleichbar zu machen, hat das Komitee dieses Messverfahren in der
Europäischen Norm EN 50361 standardisieren lassen. Seither ist vorgeschrieben, dass in
der gesamten Europäischen Union ein Grenzwert von 2,0 Watt pro Kilogramm nicht
überschritten werden darf. Dies ist die Leistung, die ein Handy bei höchster Sendeleistung
während eines Telefonats in den menschlichen Kopf ausstrahlen darf. Wer großen Wert
auf besonders umweltschonende Geräte legt, sollte auf das Kennzeichen „Blauer Engel“
achten. Ist dieses vorzufinden, so liegt der SAR-Wert für das Produkt bei höchstens 0,6 W/
kg.

So wird der SAR-Wert gemessen

Um die SAR messen zu können, bedienen sich die Wissenschaftler einer 2 mm starken
Kunststoffschale in Form eines Schädels, welche mit einer bestimmten Flüssigkeit gefüllt
ist. Anhand der Flüssigkeit wird es möglich, die elektromagnetischen Eigenschaften des
Kopfgewebes zu simulieren. Das Handy wird anschließend, sobald es mit maximaler
Leistung sendet, an das „Ohr“ dieses Schalenkopfes gelegt. Nun wird die Verteilung der
SAR in der Flüssigkeit anhand einer Sonde ermittelt. Schließlich werden die maximalen
und gemittelten SAR-Werte berechnet und mit dem Grenzwert abgeglichen.

Distanz zum Sendemast als ausschlaggebendes Merkmal

Einst wurde der Wert für das GSM-Netz definiert. Für das Mobilfunknetz der dritten
Generation (UMTS) sind bislang hingegen keine besonderen Grenzwerte festgelegt
worden. Werden für beide Netze verschiedene Strahlungswerte gemessen – was häufig
der Fall ist – ist lediglich der jeweils höhere SAR-Wert ausschlaggebend. Bei der
Ermittlung des SAR-Werts wird gemäß EN 50361 grundsätzlich auf die maximale
Sendeleistung abgestellt. Demzufolge liegt die realistische Strahlung regelmäßig deutlich
unterhalb des angegeben SAR-Werts, da die Mobilfunknetze die Fähigkeit besitzen, die
Leistung dynamisch dem jeweiligen Bedarf anzupassen. Konkret hängt die tatsächliche
Energierate von zahlreichen Faktoren ab, insbesondere von der Entfernung zum
Sendemast und der Umgebung. Befindet sich ein Handy weit vom nächsten Sendemast
entfernt, muss es seine Leistung aufdrehen und die Strahlenbelastung nimmt zu. Ebenso
verhält es sich in geschlossenen Räumlichkeiten. Bei kurzer Distanz fährt das Gerät
hingegen seine Leistung automatisch herunter.

Wie gesundheitsschädlich sind Handys wirklich?

Seit vielen Jahren wird die Wechselwirkung von Funkwellen bzw. Elektrosmog mit dem
menschlichen Körper national und international untersucht. Ob hohe SAR-Werte eines
Handys tatsächlich die Gesundheit schädigen kann, ist noch nicht abschließend geklärt.
Von den weltweit 25.000 Studien zur Wirkung elektromagnetischer Felder befassen sich
rund 5.000 speziell mit der Strahlenbelastung von Handys. Eine eindeutige langfristige
Gesundheitsgefährdung durch hochfrequente elektromagnetische Strahlung unterhalb des
SAR-Grenzwerts konnte bislang keine Untersuchung eindeutig nachweisen. Dies mag
jedoch zum Teil daran liegen, dass derart leistungsstarke Mobilfunknetze noch nicht so
lange existieren. Fakt ist aber auch, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im
Rahmen ihrer Studien ein Krebsrisiko durch Handys und Elektrosmog nicht ausschließen
konnte (Link: Hirntumor-Urteil durch Handy). Es kann auch nicht mit absoluter Sicherheit
behauptet werden, dass Handystrahlung und Elektrosmog langfristig gar keine
gesundheitlichen Schäden mit sich bringe. Nicht wenige Wissenschaftler, so etwa die
Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) und die Schweizer Ärztevereinigung FMH, sind seit
vielen Jahren davon überzeugt, dass die Mobilfunknutzung gesundheitsgefährdend ist.
Aus dem selben Grund hat Polens zweitgrößte Stadt Krakau erste Maßnahmen ergriffen,
um den eigenen Elektrosmog zu reduzieren. Auf Schulen und Krankenhäusern in Indien
wurden Antennen sogar ganz verboten. Einige Experten empfehlen zumindest die
Nutzung von Headsets, um das Gros der Strahlungseinwirkung auf den Kopf durch die
Distanz zu reduzieren.
(Link: Ärzte-Meinungen zur Handystrahlung)

Quelle:http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/bedeutung

Der Beitrag Was bedeutet / heißt SAR-Wert? erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/bedeutung

Huawei P8 Sar Wert

Der Sar-Wert des Huawei P8 beträgt:

0.47 W/kg

Ist Handystrahlung tatsächlich schädlich?

Der Durchschnittsmensch besitzt heutzutage mindestens ein Handy oder ein Smartphone. Obwohl zahlreiche Menschen die kleinen elektronischen Anwendungen tagtäglich verwenden, denken sie nur selten an die gefährliche Strahlung, welche die Mobilfunkgeräte von sich geben, obwohl dies ein Fehler ist. Inzwischen haben zahlreiche wissenschaftliche Studien die Gefahr, welche von der Handy- und Smartphone Strahlung ausgehen, hingewiesen. Jedes Mobilfunkgerät gibt hierbei nichtionisierende, hochfrequente Strahlen ab. Diese sind allgemein als Mikrowellen bzw. elektromagnetisches Feld bekannt. Setzen sich Personen dauerhaft der Strahlung über einen längeren Zeitraum hinweg aus, können ernsthafte Körperveränderungen, vor allem jene der Zellen, auftreten. Während Erwachsene ein normales Risiko besitzen, durch die Handy- und Smart Phonestrahlung beeinflusst zu werden, nimmt das Risiko bei Kindern stark zu. Dies hängt mit der Tatsache zusammen, dass Kinder sich noch im Entwicklungsprozess befinden und dieser noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Aus diesem Grund ist ihr Körper in der Lage, die Handy- und Smartphone Strahlung stärker und schneller zu absorbieren.

 

Verursacht die Handystrahlung Krebs?

Inzwischen gilt es als erwiesen, dass die Mobilfunkstrahlung krank macht. Die elektronischen Felder stehen zudem unter Verdacht, schwere Krankheiten wie Krebs auszulösen. Die Mobilfunkstrahlung wurde sogar von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in die Klasse 2 B bzw. als potenziell krebserregend eingestuft. In Italien erhielt sogar ein Kläger den Anspruch auf Schadensersatz, da er durch seinen Beruf zahlreiche Telefonate mit seinem Handy führen musste und an einem Gehirntumor erkrankte. Das Gericht erkannte einen Kausalzusammenhang, welcher zwischen der Erkrankung des Klägers und der Smartphone Strahlung herrschte, als erwiesen. Schließlich erhielt der Kläger den Zuspruch für eine Invalidenrente. Aus diesem Grund sollte beim Kauf von Handys vermehrt auf die individuellen Strahlungswerte jedes Gerätes geachtet werden, um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Hierbei spielt der Sar Wert als Indikator eine ausschlaggebende Rolle.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

 

Beruht Schlaflosigkeit auf Handystrahlung?

Generell können die Strahlen, welche von Handys ausgehen, mit jener von Mikrowellen verglichen werden. Mobilfunkgeräte sind in der Lage, das menschliche Gewebe minimal zu erwärmen und bereits dadurch schon die Organe des Menschen zu schädigen. Vermehrte Mobilgeräte-Strahlung setzt dem Körper infolge Stress aus, sodass der negative Einfluss auf die Gesundheit jedes Menschen zunimmt. Eine dauerhaft niedrige Strahlung kann zugleich zur sogenannten Elektrosensibilität. Typisch für diese Erkrankung sind unter anderem Kopfschmerzen, ein Zustand chronischer Erschöpfung, Schlaflosigkeit oder Ohrgeräusche. Jede Strahlungsintensität wird mit dem Sar Wert gemessen. Dieser Wert beschreibt die spezifische Absorptionsrate, welche jedes Mobiltelefon besitzt. Der Sar Wert jedes Handys bestimmt die Strahlungsmenge, welche der menschliche Körper während der Mobilfunk Nutzung aufzunehmen vermag. Empfehlenswert ist ein SAR Höchstwert von maximal zwei Watt pro Kg bzw. W/kg. Sämtliche Handys und Smartphones, welche innerhalb der Europäischen Union verkauft werden, sollen einen deutlich niedrigeren Wert aufweisen.….hier weiterlesen..

 

Sorgt Handystrahlung für erhöhten Stress?

Die Mobilfunkstrahlung verursacht allerdings weitaus mehr Symptome als lediglich Schlaflosigkeit. Bereits ein niedriger SAR Wert stellt ein beachtliches Gesundheitsrisiko dar. Aufgrund der Strahlung befindet sich der Körper in einem dauerhaften Erregungs- und Ausnahmezustand, welcher wiederum physische und psychische Beeinträchtigungen mit sich bringt. Körperliche Beschwerden wie eine erhöhte Tumor-Anfälligkeit, Immunschwächen oder Herz-Kreislauf-Schwächen, aber auch ein allgemeines Schwächegefühl, Depressionen, Konzentrationsstörungen oder sogar ein Burn-Out sind die Folgen. Um diese Erkrankungen zu vermeiden, müssen Handys und Smartphones deshalb eine niedrige Strahlenbelastung aufweisen. Der Mensch sollte sowohl elektromagnetische Felder weitestgehend meiden und ein Handy mit geringem SAR Wert verwenden.

 

Verursachen Handys und Smartphones Impotenz?

Eine erhöhte Strahlenbelastung birgt nicht nur ein erhöhtes Gesundheitsrisiko, sondern ebenfalls ein Risiko für die Fortpflanzungsfähigkeit. Dies gilt sowohl für Männer wie Frauen. Die Annahme, dass eine verminderte Potenz durch Smartphones verursacht werden kann, ist somit bestätigt. Smartphones sowie Mobilfunkgeräte im Allgemeinen führen zu einer Spermien- und Hoden Schädigungen, woraus schließlich Hormon- und Fortpflanzungsstörungen bei Männern herbeiführt. Die Mobilfunkgeräte schädigen die Frau zwar nicht bei der Empfängnis, können allerdings während der Schwangerschaft zu fetalen und embryonalen Fehlentwicklungen sorgen.….hier weiterlesen…

 

Der richtige Schutz vor Handystrahlung

Die Mobilfunkstrahlung muss dennoch nicht automatisch akzeptiert werden. Werden gewisse Tipps eingehalten, können alle Smartphone- und Handy Benutzer sich selbst vor der gefährlichen Strahlung schützen sowie gleichzeitig die gesundheitlichen Risiken, welche die Mobilfunkstrahlung birgt, verringern.

 

  1. Zunächst sollten Gespräche über das Handy möglichst kurz gehalten werden. Alternativ bieten sich Dienste wie SMS oder WhatsApp an, falls längere Gespräche stattfinden sollen.
  2. Können längere Gespräche nicht vermieden werden, sollte das Smartphone bzw. Handy mittels Freisprecheinrichtung oder Headset bzw. AirTube möglichst weit vom Körper entfernt gehalten werden. Auch das Festnetz ist eine gute Alternative.
  3. Zudem sollte der Hintergrunddatenverkehr deaktiviert und nur im Bedarfsfalls manuell wieder aktiviert werden.
  4. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

 

Die Top 10 der Handys und Smartphones, welche besonders strahlungsarm sind

Inzwischen existiert eine Vielzahl an unterschiedlichen Mobilfunkgeräten, welche strahlungsarm sind. Eine Liste der Top 10 dieser Geräte gibt es hier.

 

Elektrosmog ist wesentlich schädlicher als Handystrahlung

Obwohl die Mobilfunkstrahlung zahlreiche Gefahren mit sich bringt und diese stark unterschätzt werden, existieren weitaus schädlichere Faktoren. Unter anderem birgt der Strahlungsfaktor einer Heizdecke höhere Risiken. Auch Computer, Radiowecker und Küchenelektrogeräte besitzen teilweise einen alarmierenden Strahlungsfaktor. Der Großteil der Haushalte in der westlichen Welt verfügt ungewollt über Elektrosmog, dessen Wert besorgniserregend ausfällt. Die tägliche Belastung von Elektrosmog, welche durch die elektrischen, magnetischen sowie elektromagnetischen Felder geschieht, besitzt gewaltige biologische Auswirkungen. Selbst Pflanzen und Tiere werden von ihnen betroffen, sodass Allgemein betrachtet Elektrosmog deutlich schädlicher als die Mobilfunkstrahlung ist. Bleibt eine dauerhaft hohe Mobilfunkstrahlung erhalten, führt dies zu Störungen im zentralen und vegetativen Nervensystem. Gleichfalls wird die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke erhöht, wodurch schädliche Umweltstoffe direkt ins Hirn gelangen und dort einen enormen Schaden anrichten können. Aus diesem Grund mahnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor dem gefährlichen Elektrosmog, da dieser zur Entstehung von Tumoren führen kann.

 

Das Huawei P8 besitzt einen Sar Wert von 0,47 W/kg und gilt daher als strahlungsarmes Smartphone.

Sar Wert LG G5

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag Huawei P8 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/allgemein/huawei-p8

LG G5 Sar Wert

Der Sar-Wert des LG G5 beträgt:

0.74 W/kg

Wie sehr schadet Handystrahlung wirklich?

Der SAR Wert hilft bei Entscheidungen

Sie begleiten uns täglich und erleichtern unseren Alltag – Smartphones und Handys. Doch bei all der Nutzung ist sich der durchschnittliche Mensch der gefährlichen Strahlung der Mobilfunkgeräte kaum gewahr.

Dass das ein fataler Fehler ist haben zahlreiche wissenschaftliche Studien hinlänglich bewiesen und versucht auf die von Handystrahlungen ausgehende Gefahr hinzuweisen. Jedes Mobilfunkgerät gibt hochfrequente, nichtionisierende Strahlen ab. Diese werden als Mikrowellen oder elektromagnetische Felder bezeichnet.

Ist man diesen Wellen über einen längeren Zeitraum dauerhaft ausgesetzt hat das Konsequenzen. Marginale Veränderungen des Körpers, die vor allem die Zellen betreffen, treten ein. Besonders Kinder sind gefährdet, da ihr Körper die Strahlung in höherem Maße und schneller aufnimmt. Außerdem verkraften junge Körper die Belastung schlechter, da ihr Entwicklungsprozess noch im Gange ist.

Verursachen Handystrahlen Krebs?

Mobilfunkgeräte wirken sich mit ihrer Strahlung negativ auf die Gesundheit aus und nicht nur das, ihnen wird auch nachgesagt, dass sie mit ihren elektromagnetischen Feldern Krebs auslösen können. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde diese Strahlung als potenziell krebserregend eingestuft (Klasse 2B). In Italien sprach ein Gericht dem Kläger einen Anspruch auf Schadensersatz zu. Der Mann hatte sein Handy aus beruflichen Gründen viel zum Telefonieren nutzen müssen. Nachdem er an einem Gehirntumor erkrankte war das Gericht davon überzeugt, dass ein Kausalzusammenhang zwischen der Krebserkrankung und den vom Handy abgegeben Strahlen besteht. Dem Kläger wurde daraufhin eine Invalidenrente zugesprochen. Schon beim Erwerb eines Mobilfunkgerätes können unnötige Risiken minimiert werden indem auf die Strahlungswerte geachtet wird. Hierbei kann der SAR Wert, ein wesentlicher Indikator, hilfreich sein.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Raubt die Handystrahlung uns den Schlaf?

Handys geben eine Strahlung ab die man mit der einer Mikrowelle vergleichen. Das Gewebe des menschlichen Körpers wird zwar nur minimal erwärmt doch wurde bei wissenschaftlichen Studien belegt, dass die Organe schon bei kleinsten Erwärmungen geschädigt werden können. Durch vermehrte Handystrahlung wird der Körper Stress ausgesetzt; je höher die Strahlendosis ist, desto größer ist der negative Einfluss auf unsere Gesundheit. Mit dem SAR Wert wird die Intensität der Strahlung gemessen, er ist die spezifische Absorptionsrate eines Mobiltelefons. Wie viel Strahlung unser Körper bei der Benutzung eines Mobilfunkgerätes aufnehmen kann zeigen die Handy SAR Werte. Von den zuständigen Sicherheitsbehörden wird empfohlen, einen SAR Wert von zwei Watt pro Kg (W/kg) nicht zu überschreiten. Handys die innerhalb der Europäischen Union vertrieben werden sollen diesen Wert nicht übersteigen. Trotzdem diskutieren Forscher darüber wie gesundheitsschädlich diese niedrige Strahlung ist. Die meisten Experten gehen davon aus, dass bei einer anhaltenden niedrigen Strahlung eine Elektrosensibilität entwickelt werden kann. Bei dieser Erkrankung leiden die Betroffenen unter Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Ohrgeräuschen und sind chronisch erschöpft.….hier weiterlesen..

 

Erhöhtes Stresslevel durch Handystrahlung?

Jüngere Studien zeigen, dass Schlaflosigkeit längst noch nicht alles ist was von den Strahlen verursacht wird. Ist der SAR Wert auch niedrig sollte das Gesundheitsrisiko ernst genommen werden. Wissenschaftler begründen dies mit dem Argument, dass gepulste hochfrequente Strahlen mit oxidativem Stress auf unsere Zellen einwirken. Durch diesen Stress leidet der Körper andauernd unter einer außergewöhnlichen Belastung und befindet sich in einem Erregungszustand. Die Folgen sind Beeinträchtigungen der Seele und des Körpers die in der westlichen Welt leider schon zum Alltag gehören. Das Immunsystem der Menschen ist geschwächt, es kommt zu Herz-Kreislauf-Schwächen und sogar die Gefahr Tumore zu entwickeln ist erhöht. Probleme mit der Konzentration, Schwäche, Depressionen bis hin zu einem Burn-out-Syndrom können unter anderem die psychischen Folgen des dauerhaften Stresszustandes sein. Das alles zeigt wie wichtig es ist bei der Nutzung von Mobilfunkgeräten vorsichtig zu sein und darauf zu achten die Strahlenbelastung auf einem Minimum zu halten und sich dabei an den Handy SAR Werten zu orientieren. Noch besser ist eine Vermeidung der elektromagnetischen Felder, sofern dies möglich ist.

 

Machen Handys impotent?

Neben den genannten Risiken kann auch die Fortpflanzungsfähigkeit von Männern und Frauen von den Strahlen beeinflusst werden. Die Publikation von „Diagnose Funk“, die Ergebnisse von 130 anerkannten Studien zusammenfasste, zeigt den direkten Zusammenhang zwischen Mobilfunkgeräten und Potenz auf. Spermien und Hoden werden von der Strahlenbelastung geschädigt. Diese Schädigung verursacht bei Männern Hormon- und Fortpflanzungsstörungen. Bei schwangeren Frauen wird nicht nur der Körper der Frau geschädigt, auch das ungeborene Kind leidet darunter. Embryonale und fetale Fehlentwicklungen können die Folge der Handynutzung sein. Diese hohen Gefahren hat Reproduktions- und Umweltmediziner schon vor einiger Zeit auf den Plan gerufen. Sie haben sich an sogar politische Entscheidungsträger gewandt und fordern eine sofortige Reaktion und die Einleitung von wichtigen Maßnahmen.….hier weiterlesen…

 

Wie kann ich mich vor Handystrahlen schützen?

Wer sich im Alltag vor den gefährlichen Handystrahlen schützen und so die Gefahren minimieren möchte sollte sich unbedingt an die folgenden Tipps halten:

 

  • Gespräche mit dem Handy sollten so kurz wie möglich gehalten werden. Eine Alternative bieten SMS oder WhatsApp.
  • Bei Telefonaten sollte eine Freisprecheinrichtung, Headset oder am besten das Festnetz genutzt werden.
  • Hintergrund Datenverkehr sollte grundsätzlich ausgeschaltet und nur bei Bedarf manuell abgerufen werden.
  • Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

 

Strahlungsarme Handys – die Top 10

Eine Liste der Top 10 der strahlungsärmsten Handys halten wir für Sie bereit.

Hier klicken.

Elektrosmog – eine größere Gefahr als Handystrahlung

Mit großen gesundheitlichen Risiken, die nicht ernst genommen werden, sind Handystrahlen nicht der schädlichste Faktor im Alltag. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass eine Heizdecke viel mehr Strahlung abgibt als ein Handy? Gefährliche Werte weisen auch Küchenelektrogeräte, Radiowecker und Computer auf. Darüber informiert der Elektrosmog-Ratgeber. Dass eine Belastung durch Elektrosmog in den meisten Haushalten der westlichen Welt herrscht sorgt da kaum für Verwunderung. Gefährlich wirken sich die technisch erzeugten magnetischen, elektrischen und elektromagnetischen Felder tagtäglich auf die Körper der Bewohner aus und sorgen für schwerwiegende biologische Auswirkungen. Daher werden auch (Haus-)Tiere und Pflanzen vom Elektrosmog belastet. Dieser Elektrosmog ist weitaus schädlicher als Strahlen von Mobilfunkgeräten. Durch den hohen Strahlen Faktor und die dauerhafte Belastung wird das vegetative und das zentrale Nervensystem gestört. Einige Studien zeigen, dass Elektrosmog sogar die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke erhöht. Die Konsequenz ist, dass schädliche Umweltstoffe ungehindert ins Gehirn gelangen und dort Schaden anrichten können. Vor dem Kausalzusammenhang zwischen der Entstehung von Tumoren und Elektrosmog warnt die Weltgesundheitsorganisation.

Sar Wert Huawei Mate 9

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Der Beitrag LG G5 Sar Wert erschien zuerst auf Elektrosmog.

Source: http://www.elektrosmog.com/handystrahlung/sar-wert/lg-g5